Praxis für Kieferorthopädie in Essen: Dr. Marianne Beer, Prof. Dr. Rudolf Beer, Dr. Susanne Beer2020-04-03T17:36:45+00:00

Wir begrüßen Sie herzlich in unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie in Essen-Steele!

Seit 1992 setzen wir uns für ein strahlendes Lächeln mit schönen und gesunden Zähnen ein. Ein guter persönlicher Kontakt und eine der Lebenssituation und den Wünschen unserer Patienten angepasste Behandlung sind das Erfolgsrezept unserer Praxis.

Termine: 0201 – 51 53 44
E-Mail: team@dres-beer.de
Sprechzeiten & Anfahrt

Praxis für Kieferorthopädie Dres. Beer
Bochumer Straße 2-4
45276 Essen (Steele)

Dr. med. dent.
Marianne Beer

ist Fachzahnärztin für Kieferorthopädie und Mitglied im Bund deutscher Kieferorthopäden, der Gesellschaft für ganzheitliche Zahnmedizin und der Gesellschaft für Zahnärztliche Hypnose.

Dr. med. dent.
Susanne Beer

ist Fachzahnärztin für Kieferorthopädie. Sie studierte an der Universität Witten-Herdecke. Ihre Ausbildung zur Fachzahnärztin absolvierte sie an der Universität Münster sowie in privaten Praxen. Sie ist zertifizierte Anwenderin der Lingualtechnik Incognito™.

Prof. Dr. med. dent.
Rudolf Beer

ist Zahnarzt und Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Zahnerhaltung und präventive Medizin der privaten Universität Witten-Herdecke. Durch viele Publikationen, darunter einem Standardwerk der Endodontologie und seine Lehrtätigkeit hat er ein hohes internationales Renommee erreicht.

Unser Praxis-Team

Kieferorthopädie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Kinder

Schon ab dem zweiten Lebensjahr können Fehlentwicklungen erkannt und behandelt werden. Am häufigsten sind Kieferfehlstellungen wie Kreuzbiss, die Progenie, extreme Formen des frontal offenen Bisses oder Lippen-Kiefer-Gaumenspalten.

Wann muss ich mit meinem Kleinkind zum Kieferorthopäden?2017-05-18T14:49:05+00:00

Schon bei sehr kleinen Kindern kann eine kieferorthopädische Behandlung sinnvoll sein, z. B. wenn ein Überbiss, Kreuzbiss oder Unterkiefer-Rückverlagerung vorliegt. Lesen Sie mehr zu diesem Thema in unserem Artikel Kieferorthopädie bei Kleinkindern.

Sprechen Sie uns so früh wie möglich an, wenn Sie eine Fehlstellung vermuten. Dies kann Ihnen in der Zukunft viel Aufwand ersparen!

Was mache ich, wenn mein Kind sich nicht behandeln lassen will?2017-05-18T14:49:05+00:00

Bei der Behandlung von Kleinkindern nehmen wir uns besonders viel Zeit. Deshalb vereinbaren wir Termine mit Vorschulkindern bevorzugt vormittags. So können wir am besten auf Ihr Kind einfühlsam und individuell eingehen. Natürlich bleiben die Eltern in der Aufklärung und Planung nicht außen vor, dennoch soll das Kind genau wissen und verstehen: Hier geht um mich und meine Zähne! Lesen Sie mehr in unserem Artikel Kieferorthopädie bei Kleinkindern.

Kann Daumenlutschen zu schiefen Zähnen führen?2017-05-16T12:36:41+00:00

Ja! Angewohnheiten wie häufiges Lutschen am Daumen, Beißen auf den Lippen oder zu langes Tragen von Schnullern während der kindlichen Milchzahnphase können die Kieferknochen oder das bleibende Gebiss dauerhaft schädigen. Wenn wir hier früh handeln, können wir die Übertragung einer Fehlstellung vom Milchgebiss auf das bleibende Gebiss verhindern.

Jugendliche

Ab dem 13. Lebensjahr sind fast alle Milchzähne ausgefallen, und die seitlichen Zähne (Prämolaren) des bleibenden Gebisses wachsen in den Zahnbogen herein. Dies ist eine sensible Phase der Gebissentwicklung.

Gibt’s auch unsichtbare Zahnspangen?2017-05-18T14:49:04+00:00

Klar. Wenn normale Metall-Brackets zu auffällig sind, können wir auch weiße Keramik-Brackets verwenden oder sie an die Zahninnenseite kleben. Außerdem setzen wir in unserer Praxis den CA® Clear-Aligner ein, das ist ein System aus durchsichtigen und damit fast unsichtbaren Kunststoffschienen.

Zahnspange mit Piercings – geht das?2017-05-18T14:49:05+00:00

Piercings im Mundraum sind auch ohne Zahnspange ein Risikofaktor, da sie je nach Plazierung zu Schäden an Zähnen, Zahnfleisch, Nerven führen können. Auch sind Komplikationen möglich, die sich über den ganzen Körper erstrecken. Deshalb müssen wir im Interesse Ihrer Gesundheit dringend davon abraten, während einer kieferorthopädischen Behandlung Piercings zu tragen.

Zahlt die Kasse die Spange?2017-05-18T14:49:05+00:00

Ob Ihre Krankenversicherung die kieferorthopädische Behandlung bezahlt, können wir nur im Einzelfall beantworten, weil die Regeln sehr komplex sind. Bitte rufen Sie uns an, damit wir Sie beraten und ggf. einen Termin vereinbaren können.

Wann soll die Behandlung beginnen?2017-05-16T12:36:41+00:00

So früh wie möglich. Denn je früher wir mit der Behandlung beginnen, umso mehr Möglichkeiten haben wir, den Aufwand für eventuell später notwendig werdende Behandlungen zu reduzieren. Sobald Sie oder Ihr Zahnarzt eine Fehlstellung bemerken, und sei sie auch noch so klein, sollten Sie Ihr Kind bei uns vorstellen.

Erwachsene

Immer mehr Erwachsene suchen kieferorthopädische Hilfe, vor allem bei Schmerzen in den Kiefergelenken oder Verspannungen im ganzen Körper, die oft auf kieferorthopädische Probleme zurückgeführt werden können. Wir bieten eine große Bandbreite von Behandlungsmethoden speziell für Erwachsene.

Kann ich bei meinem Haus-Zahnarzt bleiben?2017-05-18T14:49:04+00:00

Auf jeden Fall! In der kieferorthopädischen Behandlung arbeiten wir mit Ihrem Zahnarzt zusammen, z. B. wenn es um die gemeinsame Behandlung von Parodontose oder um Kiefergelenksprobleme wie CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) geht.

Wann brauchen Erwachsene Zahnspangen?2017-05-18T14:49:05+00:00

Die meisten unserer erwachsenen Patienten wünschen sich eine Verbesserung der Ästhetik. Meist geht dies mit einer Verbesserung der Funktion einher: Zähne, die perfekt aufeinanderpassen, können auch besser arbeiten und sind weniger Verschleiß ausgesetzt. Auch bei der Vorbereitung auf Zahnersatz-Behandlungen ist eine kieferorthopädische Behandlung oft sinnvoll.

Auch bei Verspannungen suchen uns erwachsene Patienten auf, denn die Ursache kann in einer Zahnfehlstellung liegen.

 

Gibt es unsichtbare Zahnspangen?2017-05-16T12:36:41+00:00

Vor allem für Erwachsene bieten wir diskrete und kosmetisch kaum auffallende Behandlungsformen an: Keramik-Brackets, durchsichtige Aligner oder eine feste Spange, die in Lingualtechnik an der Zahninnenseite befestigt wird.

Ablauf einer kieferorthopädischen Behandlung

Eine kieferorthopädische Behandlung kann beginnen, nachdem wir mögliche Alternativen und Kosten ausführlich besprochen haben und Ihre Fragen dazu beantwortet sind. Rechts sehen Sie einen typischen Ablaufplan:

  • Erste Beratung: Wir prüfen und beraten Sie, ob eine kieferorthopädische Behandlung sinnvoll ist, und wenn ja, in welchem Umfang und zu welchem Zeitpunkt. Wenn notwendig, ziehen wir weitere Spezialisten, wie HNO-Ärzten, Logopäden oder Kieferchirurgen hinzu, um Ihnen die bestmögliche Behandlung zu bieten und schon „im ersten Anlauf“ erfolgreich zu sein.

  • Diagnostik: Wir stellen alle Unterlagen für den kieferorthopädischen Behandlungsplan zusammen: Abdrücke der Kiefer, Fotos und ggf. Röntgenaufnahmen. In den Behandlungsplan fließen, wenn nötig, außerdem die Rückmeldungen anderer Spezialisten ein.

  • Planbesprechung: Nach sorgfältiger Analyse aller Befunde besprechen wir gemeinsam mit Ihnen den Behandlungsablauf. Wir erklären alle notwendigen Behandlungsgeräte und besprechen Behandlungsalternativen und die Kosten.

  • Aktive Behandlung: Wir können starten! Mit den Vorbereitungen für die Zahnspange (oder andere Apparatur) beginnt die aktive Behandlungsphase. Zum Kontrollieren, Nachstellen und Anpassen der verwendeten Apparate vereinbaren wir individuell Termine im Abstand von 6 bis 12 Wochen.

  • Stabilisierung (Retention): Nach einiger Zeit sind Ihre Zähne und Ihr Kiefer am Ziel angekommen. Dennoch ist die kieferorthopädische Behandlung noch nicht ganz abgeschlossen: In der Retentionsphase wird die neue Position Ihrer Zähne mit einem festsitzenden oder herausnehmbaren Retainer stabilisert. Wie lange die Retentionsphase dauert, wird individuell festgelegt.

  • Abschluss: Wir beenden die Behandlung mit einem ausführlichen Gespräch, in dem wir die gesamte Behandlung nochmals beleuchten. Natürlich bleiben wir auch nach abgeschlossener Behandlung Ihr Ansprechpartner, wenn Sie unseren Rat brauchen.

Zahnspangen

Herausnehmbare Zahnspangen

Herausnehmbare Zahnspangen gibt es einzeln für Ober- und Unterkiefer oder aus einem Stück für beide Kiefer zusammen. Sie bestehen aus einer Kunststoffbasis, Halte- und Federelementen aus Draht und Schrauben.

Kann ich mir die Farbe für die Zahnspange aussuchen?2017-05-18T14:49:05+00:00

Damit das Tragen der Zahnspange Spaß macht, können Sie natürlich die Farbe der Zahnspange auswählen. Es ist auch möglich, kleine Motive, wie z. B. das Lieblingstier, das Logo eines Fußballvereins oder anderes auf die Spange aufzubringen.

Warum fällt die Zahnspange nachts aus dem Mund?2017-05-18T14:49:05+00:00

Zu Beginn einer kieferorthopädischen Behandlung wirkt die Zahnspange wie ein Fremdkörper, den der Körper unbewusst zu entfernen versucht, während Sie schlafen. Hier hilft ein wenig Geduld und das konsequente Tragen tagsüber. Nach einiger Zeit wird die Zahnspange auch unbewusst toleriert, und sie wird nicht mehr aus dem Mund fallen.

Wie muss ich meine Zahnspange verstellen?2017-05-18T14:49:05+00:00

Wenn die Spange eingesetzt wird, erhalten Sie eine Anleitung, wie die Schraube – in Pfeilrichtung – gedreht werden soll. Wie häufig gedreht wird, legt der Kieferorthopäde fest. Alle anderen Drahtelemente werden ausschließlich vom Kieferorthopäden verändert.

Was ist bei einer neuen Zahnspange zu beachten?2017-05-18T14:49:05+00:00

Eine neu eingesetzte Spange muss sich erst richtig einlagern. Ein leichtes Druckgefühl am Anfang ist deshalb normal. In den ersten Tagen wird vermehrt Speichel produziert, auch das ist normal. Die einteiligen Spangen (EOA, Bionator, Funktionregler) müssen nach genauer Anweisung „eingetragen“ werden. Wir erklären Ihnen alles, wenn Sie Ihre neue Spange bekommen, bei weiteren Fragen rufen Sie bitte sofort in der Praxis an.

Kann man mit der Zahnspange normal sprechen?2017-05-18T14:49:05+00:00

Am Anfang ist das Sprechen mit der Zahnspange ungewohnt. Damit die Eingewöhnung möglichst kurz und problemlos verläuft, hilft lautes Vorlesen.

Wie kann ich meine Zahnspange reinigen?2017-05-18T14:49:05+00:00

Das geht am Besten mit einer Zahnbürste und ganz normaler Zahncreme. Beim täglichen Zähneputzen sollte man die Zahnspange gleich mitputzen. Es gilt der Merksatz: Saubere Zahnspange auf saubere Zähne! Bei härteren Belägen, die sich nicht leicht entfernen lassen, legt man die Spange für ein paar Stunden in verdünntes Essigwasser und bürstet sie anschließend gründlich ab. Das Verwenden von Reinigungstabletten ist dann überflüssig.

Wann soll die herausnehmbare Spange getragen werden?2017-05-18T14:49:05+00:00

In der Regel wird die Spange rund um die Uhr getragen. Es gibt natürlich Ausnahmen: Beim Zähneputzen, Essen oder beim Sport. Je nach Behandlungsziel und Art der Spange kann die Tragezeit individuell unterschiedlich sein. Die genaue Tragezeit entscheidet letztlich immer der Kieferorthopäde, und es liegt an den Patienten, die Tragezeiten einzuhalten, damit die Behandlung schnell erfolgreich abgeschlossen werden kann.

Festsitzende Zahnspangen

Eine feste Spange besteht aus sogenannten Brackets, die sanft und sicher auf den Zähnen befestigt werden. Ein Drahtbogen verbindet die einzelnen Brackets. In unserer Praxis verwenden wir selbstlegierende Brackets, die nur eine geringe und genau dosierte Kraft auf den Zahn ausüben.

Macht eine feste Zahnspange die Zähne kaputt?2017-05-18T14:48:45+00:00

Eine Spange macht die Zähne nicht kaputt! Was jedoch unbedingt notwendig ist, ist eine regelmäßige und gründliche Zahnpflege. Durch nicht entfernte Essensreste können Beläge entstehen, es bilden sich Säuren, die Zahnschmelz und Zahnfleisch schädigen. Es liegt also in den Händen des Patienten, ob es zu Schäden an den Zähnen kommt.

Wir prüfen deshalb bereits vor Behandlungsbeginn, ob vor allem junge Patienten in der Lage sind, ihre Zähne sorgfältig und regelmäßig zu reinigen. Nachdem die Spange eingesetzt wurde, werden wir unsere Patienten sorgfältig zur Zahnpflege anleiten und mit ihm üben.

In der ersten Zeit der Behandlung kontrolliert dann eine Assistentin, ob die Zahnpflege ausreicht. Sollte die Zahnpflege ungenügend sein und ist der Patient nicht bereit, sein Pflegeverhalten zu verbessern, kann es sogar nötig werden, dass der Kieferorthopäde die feste Spange frühzeitig entfernen muss. In dem Fall sind wir verpflichtet, die Krankenkasse zu informieren, und bei Behandlungsabbruch wegen schlechter Zahnpflege kann die Kasse einen Teil der entstandenen Kosten von Ihnen zurückverlangen.

Deshalb gilt: Die Zahnspange macht die Zähne nicht kaputt. Jeder Patient kann dafür sorgen, dass die Zähne gesund bleiben, ganz einfach durch regelmäßiges und gründliches Zähneputzen.

Warum eine feste Spange? Geht’s nicht genauso gut mit einer herausnehmbaren?2017-05-18T14:49:04+00:00

In bestimmten Fällen (z. B. wenn Zähne gedreht werden müssen oder einen neuen Platz im Kiefer bekommen sollen) führt nur eine feste Spange zum Erfolg. Außerdem sitzt die feste Spange 24 Stunden im Mund, kann also ihre Wirkung Tag und Nacht voll entfalten, und die Wirkung einer festen Spange ist wesentlich gezielter als bei einer herausnehmbaren Spange, weil die Kraftübertragung direkt über die Brackets auf den Zahn erfolgt.

Kann man mit einer festen Spange ein Blasinstrument spielen?2017-05-18T14:49:05+00:00

Die vorderen Brackets können vor allem bei Instrumenten wie Trompete und Klarinette am Anfang stören. Zur Eingewöhnung hilft ein spezieller Schutz: Sprechen Sie uns bitte darauf an.

Lesen Sie mehr in unserem Artikel Kieferorthopädie und Blasinstrumente.

Kann ich normal sprechen, wenn ich eine Spange trage?2017-05-16T12:36:41+00:00

Ihr Sprechapparat muss sich nach dem Einsetzen einer festen oder losen Spange daran gewöhnen, dass sich ein (hilfreicher!) Fremdkörper in Ihrem Mund befindet. Deshalb kann es in manchen Fällen ein wenig dauern, bis Sie sich an die Spange gewöhnt haben und wieder so deutlich sprechen können wie vor dem Einsetzen der Spange.

Tut eine feste Spange weh?2017-05-16T12:36:41+00:00

Besonders nach dem Einsetzen eines neuen Bogens können die Zähne für einige Tage überempfindlich sein, oder die Mundschleimhaut kann für einige Tage gereizt und berührungsempfindlich sein. Danach verschwinden die Beschwerden normalerweise recht schnell. Falls es einmal sehr schmerzen sollte, rufen Sie uns bitte sofort an!

Wie kann ich meine feste Spange am besten pflegen?2017-05-16T12:36:41+00:00

Zuerst reinigen Sie die Zähne mit einer normalen, mittelharten Zahnbürste. Danach sollte mit einer Interdentalbürste hinter dem Bogen und am Bracketrand geputzt werden. Elektrische Zahnbürsten können auch verwendet werden, hierfür gibt es spezielle Aufsätze, um die Pflege zu verbessern.

Wird der Zahn durch das Bekleben mit Brackets beschädigt?2017-05-16T12:36:41+00:00

Nein, der Zahn wird nur oberflächig mit einer schwachen Säure aufgeraut, damit der Bracketkleber hält. Nach dem Abnehmen der Brackets erfolgt eine Politur und Fluoridierung, so dass eine intakte Oberfläche wiederhergestellt ist.

Darf ich trotz Nickelallergie eine feste Spange tragen?2017-05-16T12:36:41+00:00

Auch wenn Sie eine Nickelallergie haben, gibt es Alternativen wie zum Beispiel Brackets aus antiallergenem Keramik oder Titan.

Darf ich mit einer festen Spange alles essen?2017-05-16T12:36:41+00:00

Richtig zubereitet dürfen Sie fast alles essen. Harte Speisen, wie zum Beispiel Äpfel oder Möhren sollten Sie allerdings nicht direkt abbeißen, sondern vorher in Scheiben schneiden, sonst könnten die aufgeklebten Brackets von den Zähnen abgeschabt werden. Nicht erlaubt sind ganze Nüsse, Popcorn sowie extrem klebrige Nahrungsmittel wie z. B. Lakritz oder Karamell. Kaugummi kauen ist erlaubt—zuckerfrei natürlich!

Wie funktioniert eine festsitzende Zahnspange?2017-05-16T12:36:41+00:00

Um die Zähne langsam aber stetig in ihre Idealposition zu bringen, werden zu Beginn der Behandlung sehr dünne und hochelastischen Drähte verwendet, die mit der Zeit gegen zunehmend stärkere Bögen ausgewechselt werden. So werden die Zähne langsam in eine gerade und gesunde Position gebracht, damit ein rundum schönes Lächeln entstehen kann.

Unsichtbare Zahnspangen

Vor allem ältere Jugendliche und Erwachsene wollen sich ungern mit Zahnspange sehen lassen. Hierfür bieten wir unsichtbare Zahnspangen mit Lingualtechnik und Alignern.

Wir sind zertifizierte Praxis für das WIN-System von DW Lingual Systems, INCOGNITO von 3M und den CA® CLEAR-ALIGNER.

Damit bieten wir Ihnen erprobte und fast unsichtbare High-Tech-Verfahren zur Zahnregulierung:

  • unauffällige und den Zahnschmelz schonende Behandlung
  • seit Jahrzehnten erprobt und durch moderne 3D-Technik perfektioniert
Was sind die Vorteile der Lingualtechnik?2018-06-28T07:14:31+00:00
  • Lingual bedeutet „auf der Seite der Zunge,“ also an den Innenseiten der Zähne. Wenn Brackets dort geklebt werden, wird von außen niemand bemerken, dass Sie eine Zahnspange tragen.
  • Mit innenliegenden Apparaturen wird der Zahnschmelz geschont: Zahnschmelz an der Zahninnenseite ist robuster als der an der Außenseite, und individuell gefertigte Brackets decken eine größere Fläche ab und versiegeln damit die Zahnoberfläche.
  • Anders als Aligner können lingualen Zahnspangen auch komplexe Probleme lösen, d. h. größere Umstellungen ermöglichen.
Welche unsichtbaren Zahnspangen gibt es?2018-06-28T07:12:45+00:00

Wir bieten Ihnen mehrere Lösungen, bei denen Ihre Zahnspange so unaufällig wie möglich ist:

  1. Anstatt der üblichen metallischen Brackets können wir weiße Keramik-Brackets verwenden.
  2. Mit der Lingualtechnik (WIN oder INCOGNITO) werden die Brackets von innen an die Zähne geklebt, so dass sie nach außen nicht sichtbar sind.
  3. Aligner wie z. B. der CA® Clear-Aligner sind transparente Kunststoffschienen, die wir individuell so anpassen, dass sie Ihre Zähne in die gewünschte Position rücken.
Wie lange muss ich den Aligner tragen?2018-06-28T07:13:15+00:00

Die Behandlungsdauer und tägliche Tragezeit des Aligners richtet sich immer nach Ihrer individuellen Situation und wird während der Behandlung festgelegt. Deshalb können wir die Frage leider nicht pauschal beantworten.

Retainer

Am Ende der meisten kieferorthopädischen Behandlungen steht der Retainer, der dafür sorgt, dass die Zähne in ihren neuen Positionen bleiben.

Schafe?!2017-05-23T12:47:17+00:00

Retainer werden nach Abschluss der Behandlung mit der Zahnspange verwendet, damit die Zähne sich nicht mehr in die alten Positionen zurückbewegen – wie der Zaun, der die Schafe davon abhält, wegzulaufen.

Zahlt die Krankenkasse den Retainer?2017-05-18T14:49:05+00:00

Nach aktuellem Stand zahlen die Gesetzlichen Krankenkassen einen Retainer, wenn Indikationsgruppe KIG E3 vorliegt. Die Kostenübernahme durch Ihre private Krankenversicherung ist von Ihrem Vertrag und der Indikation abhängig. Sprechen Sie gern unser Praxis-Team an, wenn Sie Fragen hierzu haben.

Gibt es Alternativen zum geklebten Fix-Retainer?2017-05-18T14:49:05+00:00

Ja, neben dem geklebten Golddraht-Retainer können auch herausnehmbare Retainer verwendet werden. Welcher Retainer für Ihr Gebiss am besten geeignet ist, besprechen wir ausführlich und beraten Sie bei der Entscheidung.

Worauf muss ich achten, wenn ich einen Retainer trage?2017-05-18T14:49:05+00:00

Auch wenn der Fix-Retainer sich sehr gut an die Zähne fügt, ist es wichtig, ihn besonders gründlich zu pflegen. Vor allem die Zahnzwischenräume sollten mit einer Zahnzwischenraumbürste oder spezieller Zahnseide gut gereinigt werden. Außerdem sollte der Sitz des Retainers einmal jährlich in der Praxis überprüft werden.

Schmerzt es, wenn meine Zunge an den Retainer stößt?2017-05-18T14:49:05+00:00

Nein. Der Fix-Retainer besteht zwar aus einem festen und dünnen Draht, durch den verwendeten Klebstoff ist er jedoch so gut und glatt abgedeckt, dass Verletzungen nicht auftreten können.

Stört der Retainer beim Essen und Sprechen?2017-05-18T14:49:05+00:00

Wer schon eine Behandlung mit einer Zahnspange erfolgreich abgeschlossen hat, wird den Retainer kaum spüren. Im Vergleich zu geklebten Brackets oder einer Spange mit Gaumenplatte ist er kaum zu spüren, und schon nach wenigen Tagen gewöhnen sich die meisten Träger an den dünnen Draht.

Der Retainer hat sich gelockert!2017-05-18T14:49:05+00:00

Wenn Sie Zweifel haben dass der Retainer noch fest sitzt, oder wenn er gerissen ist, vereinbaren Sie bitte sofort einen Termin in der Praxis.

Wie lange hält der Retainer?2017-05-18T14:49:05+00:00

In unserer Praxis setzen wir Fix-Retainer mit einem Kofferdam ein, d. h. der Bereich, in dem wir arbeiten, wird komplett trocken gehalten. So können wir sehr genau arbeiten, den Draht genau anpassen und der Klebstoff erhält seine maximale Festigkeit. Damit hält ein Fix-Retainer unter normaler Belastung viele Jahre.

Was ist ein Fix-Retainer?2017-05-18T14:49:05+00:00

Nach einer kieferorthopädischen Behandlung ist es wichtig, die Zähne in ihrer neuen Position zu stabilisieren. „Retainer“ bedeutet wörtlich „Zurückhalter,“ er verhindert also, dass die Zähne in ihre alten Positionen zurück wandern. Ein Fix-Retainer ist ein Retainer, der fest an die Zähne geklebt wird, meistens an die Innenseite der Zähne des Unterkiefers.

Funktionelle Kieferorthopädie

Die funktionelle und ganzheitliche Kieferorthopädie befasst sich mit dem Zusammenspiel der Zähne mit dem ganzen Körper. Mit funktionskieferorthopädischen Apparaturen können wir Einfluss auf Kieferfehlstellungen nehmen, um Sprechen, Schlucken, Atmen und andere Körperfunktionen zu verbessern:

Bionator

Der Bionator (nach Prof. Wilhelm Balters) ist eine kieferorthopädische Apparatur, die auf den ersten Blick wie eine lose Zahnspange aussieht. Mit seiner Hilfe kann die Bisslage sanft geändert werden – er wirkt mit Hilfe der eigenen Muskelkraft auf das Gebiss ein und wird vor allem im Kindes- und Jugendalter eingesetzt.

Funktionsregler

Ähnlich wie der Bionator dient auch der Funktionsregler nach Prof. Rolf Fränkl dazu, bei Dysgnatien (Kieferfehlstellungen) die Position von Ober- und Unterkiefer positiv zu beeinflussen. Es gibt drei Typen: Typ 1 und Typ 2 werden eingesetzt, wenn der Unterkiefer zu weit zurück liegt (Überbiss, Retrognathie), der Typ 3 bei Progenie (Vorbiss).

Chirurgische Kieferorthopädie

Dysgnathie

Fehlbildungen der Kiefer oder Fehlstellungen der Kiefer zueinander werden unter dem Begriff „Dysgnathie“ zusammengefasst. Zum Beispiel kann der Oberkiefer rückverlagert sein (Retrognathie) oder zu weit vorn liegen (Progenie), Kiefer können zu schmal sein, so dass die Zähne nicht genug Platz haben, oder die Zähne treffen nicht aufeinander (offener Biss oder Tiefbiss).

Diese Probleme sind zum einen kosmetisch, zum anderen haben sie einen großen Einfluss auf die Gesundheit, vor allem langfristig. Mit einer kombinierten kieferorthopädisch-chirurgischen Behandlung kann oft Abhilfe geschaffen werden. Wir begleiten Sie gemeinsam mit Ihrem Zahnarzt und/oder Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgen, um eine einwandfreie Verzahnung sicherzustellen.

Wie entsteht eine Dysgnathie?2017-05-18T14:49:04+00:00

Eine Dygnathie kann angeboren sein, oder wird z. B. durch Daumenlutschen in der Kindheit erworben. Oft zeigt sich die Fehlstellung erst im Erwachsenenalter: Vor allem dann, wenn Zähne, die in der Kindheit mit Zahnspangen korrigiert wurden, wieder eine Fehlstellung einnehmen.

Was sind die Folgen einer Dysgnathie?2017-05-18T14:49:04+00:00

Die Folgen einer unbehandelten Dysgnathie sind vielfältig: Neben dem kosmetischen Problem der schief oder zu eng stehenden Zähne können Schmerzen in den Kiefergelenken auftreten, die sich auch in Schmerzen an anderen Körperstellen (Nacken, Rücken, Beine!) zeigen können. Atembeschwerden können auftreten, wenn die Kieferstellung den Luftstrom behindert. Eine gestörte Beißfunktion kann dazu führen, dass durch ungenügend zerkautes Essen Magen-Darm-Probleme auftreten.

Wie wird eine Dysgnathie behandelt?2017-05-18T14:49:04+00:00

Die Behandlung der Dysgnathie erfolgt in mehreren Abschnitten, in denen wir eng mit dem Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgen zusammenarbeiten: Zunächst führen wir eine funktionsdiagnostische Untersuchung durch. Wenn sich dabei zeigt, dass eine kombinierte kieferorthopädisch-chirurgische Behandlung sinnvoll ist, bereiten wir Ihre Zahnbögen mit einer Multibandapparatur in einem Zeitraum von ca. 1-2 Jahren auf die Operation vor.

Danach erfolgt die Operation durch einen Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgen, der im Rahmen einer sog. Umstellungsosteotomie die Kieferknochen chirurgisch korrigiert. Dieser Eingriff wird meist vom Mundraum aus vorgenommen, so dass keine äußeren Narben zurückbleiben. Nach der Operation stellen wir in einer kieferorthopädischen Nachbehandlung Ihren Biss genau auf die neue Kieferform ein.

Lohnt sich die Dysgnathie-Behandlung?2017-05-18T14:49:05+00:00

Diese Frage können wir Ihnen nur bei einem Untersuchungstermin beantworten helfen, denn jeder „Fall“ – auch Ihrer – ist einzigartig. Es sei jedoch gesagt, dass eine Behandlungszeit von einem bis zwei Jahren sehr lang erscheinen mag: Gemessen an den vielen Jahren, die Sie danach mit einem gesunden Biss verbringen können, ist der Aufwand kaum nennenswert.

Auch im Erwachsenenalter sind Behandlungen möglich und weniger unangenehm, als Sie vielleicht denken mögen. Rufen Sie uns an, um einen Termin zu vereinbaren: 0201-515344.

Weitere Angebote

Blasinstrumente

Für Profimusiker, die Blasinstrumente spielen, ist die Kieferorthopädie eine besondere Herausforderung. Wir unterstützen Sie bei einer Ihrem Beruf angemessenen Behandlung … natürlich auch für Hobby-Musiker.

Beeinflusst die Zahnspange meinen Ansatz?2017-05-19T13:07:41+00:00

Ja – und nicht nur die Zahnspange selbst. Dadurch, dass sich während der kieferorthopädischen Behandlung die Zähne verschieben, verändert sich der Ansatz ggf. maßgeblich. Wir können Sie jedoch dabei unterstützen, während der Behandlung ungestört Ihr Instrument zu spielen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema in unserem Artikel Kieferorthopädie und Blasinstrumente.

Mein Kind spielt Klarinette (Fagott, Trompete, etc.) – Was muss ich beachten?2017-05-19T13:11:09+00:00

Wenn Ihr Kind ein Blasinstrument lernt oder bereits sicher spielt, sollte das Kieferwachstum und die zu erwartenden Veränderungen in der Zahnstellung ganz besonders in Hinblick auf das Instrument beachtet werden. Bringen Sie zum ersten Termin bitte das Mundstück bzw. vorhandene Kiefermodelle mit, damit wir die Behandlung entsprechend planen können.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema in unserem Artikel Kieferorthopädie und Blasinstrumente.

Prophylaxe

Während einer kieferorthopädischen Behandlung ist die Mundhygiene besonders wichtig. Wir beraten Sie ausführlich und helfen Ihnen (bzw. Ihren Kindern), eine gute Zahnpflege sicherzustellen.

Wie funktioniert kieferorthopädische Prophylaxe?2017-05-18T14:49:04+00:00

In der Praxis wenden wir zusätzliche Flouridierungen zum Schutz der Zähne und des Zahnschmelzes an und führen professionelle Reinigungen der Zahnspange und der Zähne durch. Außerdem beraten wir Sie gern zu Möglichkeiten der Vorsorge, die individuell auf Ihre Situation abgestimmt sind.

Was muss ich beachten, wenn ich eine Spange trage?2017-05-18T14:49:04+00:00

Zahnspangen oder Brackets beeinträchtigen die natürliche Selbstreinigung der Zähne durch Lippen, Zunge und Speichel. Deshalb gehört die besonders gründliche Reinigung der Zähne, des Zahnfleischs und der Spange zum Pflichtprogramm während der kieferorthopädischen Behandlung.

Sportmundschutz

Der Mundschutz ist eine effektive und zugleich einfache Vorbeugungsmaßnahme zum Schutz der Zähne bei Sportarten mit hohem Verletzungsrisiko der Zähne. Mit Sportmundschutz senken Sie das Verletzungsrisiko erheblich und beugen gleichzeitig vor, denn auch das umgebende Weichgewebe und auch die Kiefergelenke werden besser geschützt.

Kann ich den Mundschutz nicht einfach im Laden kaufen?2017-05-18T14:49:04+00:00

Wenn Sie sich in kieferorthopädischer Behandlung befinden, sollte der Mundschutz individuell angefertigt werden, damit die notwendigen Zahnbewegungen nicht behindert werden und keine Schäden an Zahnspangen entstehen.

Bei welchen Sportarten brauche ich einen Mundschutz?2017-05-18T14:49:04+00:00

Die deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) empfiehlt das Tragen eines Mundschutzes bei folgenden Sportarten: Inline-Skating, Feldhockey, Skate-Boarding, Basketball, Boxen und andere Kampfsportarten, Eishockey, Baseball, Fußball, Geräteturnen, Handball, Radsport (insbesondere Mountainbiking), Reiten, Rugby, American Football, Wasserball.

Schnarch-Therapie

Wer schnarcht, macht sich bei seinen Mitmenschen nicht nur unbeliebt – er gefährdet unter Umständen seine eigene Gesundheit. Ist die Ursache erkannt, kann durch herausnehmbare kieferorthopädische Apparaturenmit einer hohen Erfolgsquote Abhilfe geschaffen werden.

Wie weiß ich, ob mein Schnarchen harmlos ist?2017-05-18T14:49:04+00:00

Um sicher zu gehen, ob „nur“ einfach geschnarcht wird oder eine obstruktive Schlafapnoe verliegt, empfehlen wir beim Hausarzt abzuklären, ob der Besuch eines Schlaflabors notwendig ist. Darüber hinaus sollte der Hals-Nasen- Ohren-Arzt zu Rate gezogen werden, um auszuschließen, dass die nasalen Atemwege verengt oder anderweitig beeinträchtigt sind.

Ist Schnarchen gefährlich?2017-05-18T14:49:04+00:00

Schnarchen kann gefährlich werden, wenn es zu einem zeitweise kompletten Verschluss der Atemwege und Atemstillstand kommt. Tritt dieser Atemstillstand mit einer Länge von mindestens 10 Sekunden und öfter als fünf Mal pro Stunde auf, wird dieser Zustand als krankmachend eingestuft. Mediziner sprechen dann von „obstruktiver Schlafapnoe.“

Wie entsteht Schnarchen?2017-05-18T14:49:04+00:00

Schnarchen kann viele unterschiedliche Ursachen haben: Anatomische Faktoren, die die Atmung beeinflussen, spielen eine Rolle, beispielsweise Polypen oder die Krümmung der Nasenscheidewand. Auch eine Erschlaffung der Rachen- und Schlundmuskulatur oder Übergewicht können Schnarchen auslösen.

Termine, Sprechzeiten und Anfahrt

Termine

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin. Wenn Sie uns lieber eine E-Mail mit Ihrer Telefonnummer schreiben wollen, rufen wir Sie zur Terminvergabe gern zurück. In besonderen Fällen sind Termine auch außerhalb der Sprechzeiten möglich. Sprechen Sie das Praxisteam bitte auf Ihre Wünsche an.

Corona-Krise: Zur Zeit haben wir bis auf weiteres flexible Öffnungszeiten, diese ändern sich täglich. Bitte rufen Sie immer an, um einen Termin zu vereinbaren.

Anfahrt

Praxis für Kieferorthopädie
Dres. Beer
Bochumer Straße 2-4
45276 Essen

Termine: 0201 – 51 53 44

Haltestellen in der Nähe: Bushaltestelle Grendplatz (Linien 144, 166, 194) oder S-Bahn Essen-Steele (S1, S3, S9). Parkplätze finden Sie im Parkhaus Grendtor.

 Fahrplanauskunft (EVAG)
 Routenplaner
 VCard herunterladen